teaser

Mit der trendigen "Emil"-Tasche gibt es ein praktisches Weihnachtsgeschenk für alle, die gerne modisch unterwegs sind und dabei auf die Plastiktüte verzichten wollen.

Ein gesundes Raumklima fängt bei den Wänden an: Sie tragen entscheidend zur Wohngesundheit bei, können den Feuchtigkeitsgehalt in der Raumluft regulieren und damit der gefürchteten Schimmelbildung vorbeugen. Natürliche, mineralische Materialien bieten viele Vorteile, die sich Hausbesitzer bei der energetischen Sanierung zunutze machen können. Gut geplant, lassen sich etwa dank einer Innendämmung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: geringere Heizkosten und ein gesundes Raumklima mit effektivem Schimmelschutz.

Küchenschränke und Türen lackieren, die Holzvertäfelung mit einer Lasur versehen und den Esstisch gründlich einölen: So erhält das Zuhause im Handumdrehen eine neue Optik. Auch ohne intensive Vorkenntnisse kann man zu Pinsel und Farbe greifen und direkt mit dem Heimwerken beginnen. Doch Vorsicht: Nicht nur Allergiker sind gut beraten, genau zu schauen, was in den Anstrichmitteln steckt. Mit Lacken, Lasuren und Farben holt man sich sonst schnell unerwünschte Chemie, Ausdünstungen und ähnliche störende Effekte ins Haus.

Jeder kann sich bestimmt an seinen letzten Waldspaziergang errinnern, die ruhige Atmosphäre, die gesunde Luft und vor allem die natürlichen Düfte tragen zu einen Wohlgefühl bei. Und dieses Erlebnis lässt sich auch in die eigenen vier Wänder übertragen. "Natürliches Wohnen liegt im Trend. In diesem Zusammenhang werden heute edle Hölzer wiederentdeckt, die ein gesundes Raumklima fördern und schon mit ihrem Duft eine behagliche Atmosphäre schaffen", berichtet Fachjournalist Martin Blömer von Ratgeberzentrale.de. Gerade für das Schlafzimmer seien Massivholzmöbel in ausgewählten Qualitäten wie gemacht.

Unternehmen haben bekanntlich einen großen Einfluss darauf, wie es mit der Umwelt und ihrer Rettung in Zukunft weiter vorangeht. Diese Verantwortung zeigt sich zum Beispiel auch in der Wahl der Verpackungen von Produkten. Dabei gilt es zum einen auf die Ökologie zu achten, zugleich aber auch ein ansprechendes Design für die Kunden zu entwickeln. Inzwischen haben die Dosen ihren schlechten Ruf zurecht hinter sich gelassen, denn bereits bei der Produktion wird viel dafür getan, um die Umwelt zu schützen und zu schonen.

Donnerstag, 27 Oktober 2016 07:02

Heizungsrohre besser dämmen

Jeder, der schon einmal in seinem Heizungsraum gewesen ist, kennt diese meist grauen oder schwarzen Ummantelungen der Rohre, die der Dämmung der zur Heizung und Warmwasserbereitung dienenden Leitungen dienen. Das in Freihung ansässige Unternehmen TWL Technologie GmbH hat nun diese Dämmung weiterentwickelt.