teaser
Donnerstag, 10 August 2017 10:35

Müllvermeidung – mehr Bewusstsein für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Für das Jahr 2015 wurde in der Europäischen Union im Vergleich zu den vergangenen Jahren ein Anstieg an Siedlungsabfällen verzeichnet. Demnach beläuft sich das kommunale Abfallaufkommen auf 242,7 Millionen Tonnen. Eine einzige Person aus den 28 EU-Mitgliedstaaten verursacht somit durchschnittlich 477 Kilogramm Müll. Im Jahr 2014 lag dieser Wert noch bei 474 Kilogramm pro Einwohner. Die zahlen sollten eine Warnung für uns alle sein, denn: Der Verbraucher kann viel tun in Sachen Abfallvermeidung. Das fängt schon beim Einkaufen an. Auch mit Themen wie Recycling und Upcycling kann sich jeder einzelne beschäftigen und seinen Teil zum Umweltschutz beitragen.

Wie viel Müll produzieren die Europäer?

Den meisten Siedlungsmüll je Einwohner findet man in Dänemark. Mit einer Menge von 789 kg/E gehört das Land neben der Schweiz mit 725 kg/E zu den absoluten Spitzenreitern. Auf diese beiden Länder folgen Zypern mit 638 kg/E sowie Deutschland und Luxemburg mit jeweils 625 kg/E. Rumänien und Polen hingegen zählen zu denjenigen Ländern, die am wenigsten Müll produzieren: Die Pro-Kopf-Abfallmenge liegt hier bei 259 kg/E in Serbien und 286 kg/E in Polen. In Bezug auf die Abfallvermeidung hat Deutschland daher eindeutig Nachholbedarf und schneidet im europäischen Vergleich verhältnismäßig schlecht ab.

Platz Land Kg pro Kopf erzeugter Abfall 2015
1. Dänemarkt 789
2. Schweiz 725
3. Zypern 638
4. Deutschland 625
5. Luxemburg 625
6. Malta 624
7. Österreich 560
8. Montenegro 533
9. Niederlande 523
10. Frankreich 502

 

 

2050 mehr Plastik als Fische in den Meeren
Müll ist vor allem ein großes Problem von Menschen urbaner Regionen. In den Großstädten wird im Gegensatz zu den ländlichen Gegenden bis zu viermal so viel Müll verursacht. Da die Urbanisierung in der Zukunft zunehmen wird, muss an diesem Problem gearbeitet werden, da die Vermüllung u. a. der Meere bereits heute drastische Ausmaße annimmt: Untersuchungen zufolge gelangt aktuell jede Minute eine Lkw-Ladung voll Kunststoffmüll in die Ozeane – wird der Abfallmenge kein Einhalt geboten, prognostizieren Wissenschaftler, dass es bis 2050 mehr Plastik als Fische in den Meeren geben werde.

Müllvermeidung für den Verbraucher

Wie schon eingangs erwähnt, hat jeder Bundesbürger die Möglichkeit, aktiv an der Müllvermeidung mitzuwirken. Es handelt sich dabei nicht um einen Tropfen auf den heißen Stein: Viel Abfall ließe sich vermeiden, wenn ein jeder nur einige wenige Verhaltensregeln einhalten würde. Ein nützlicher Ratgeber, der kurz und knackig in einem eBook einzelne Tipps für jedermann auflistet, liegt hier zum Download bereit. Hier ist sowohl Nützliches zum Thema Recycling und Upcycling zu finden, wie auch eine Übersicht zur Mülltrennung.

cover muellvermeidung

Gelesen 52 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 10 August 2017 14:16