Unser Teeratgeber für die kalte Jahreszeit

2017-11-05 20:28:47

Foto: Bernd Kasper / pixelio.de

Besonders in der kalten Jahreszeit steigt der Teekonsum in Deutschland stark an. Auch mit dem ökologischen Gedanken lässt sich das Getränk in vielen Fällen gut in Verbindung bringen. was den Tee bei vielen Menschen so beliebt macht. Doch worauf ist zu achten, um beim wärmenden Tee eine möglichst gute Umweltbilanz zu erreichen und zugleich den besonders vielseitigen Geschmack zu genießen?

Der Blick auf die Verpackung

Tatsächlich gibt es bereits bei der Verpackung des Tees eine sehr große Bandbreite. Auf der einen Seite stehen offene Teesorten, die häufig ganz traditionell in einem Stoffbeutel erworben werden können. Weiterhin ist es in diesen Tagen leider die Kunststoffverpackung, die in den Regalen des Supermarkts eine große Rolle einnimmt. Hier ist zunächst der Verbraucher gefragt. Er sollte durch seine Entscheidung klar signalisieren, dass Kunststoffverpackungen für einzelne Beutel in keinem Fall gewünscht sind. Auf der anderen Seite kann für eine langlebige Teeverpackung auch eine Dose aus Aluminium eingesetzt werden. Da diese über viele Jahre und Jahrzehnte im Einsatz bleiben kann, handelt es sich hier wohl um die Verpackung mit der besten Umweltbilanz.

Besondere Teesorten im Fokus

Natürlich ist es bereits im Supermarkt möglich, klassische Teesorten zu finden. Für echte Kenner gibt es nach wie vor besondere Teeläden, die mit einem breit aufgestellten Sortiment überzeugen. Bereits der besondere Duft, der den Kunden beim Betreten des Ladens entgegenströmt, ist in vielen Fällen ein Grund, sich für dieses Angebot zu entscheiden. Gleichzeitig profitieren echte Kenner dort von den vielseitigen Sorten, welche für den Kauf angeboten werden. Das Angebot geht weit über das normale Sortiment eines Supermarkts hinaus und überzeugt damit auch sehr anspruchsvolle Genießer. Ein weiterer Vorteil liegt in der Möglichkeit, viele Teesorten in offener Form zu erwerben. Auf diese Weise kann ganz auf verschiedene Verpackungen verzichtet werden, da sich der Tee einfach in eine Dose abfüllen lässt. Die Haltbarkeit ist dadurch im Übrigen in keiner Weise eingeschränkt, obwohl dies die öffentliche Meinung gerne auf diese Art wiederspiegelt.

Der richtige Kauf

Doch nicht nur der Geschmack einiger Teesorten und die vielen Bio-Produkte zählen zu den großen Vorteilen des Getränks. Auf der anderen Seite kann der Tee im Winter die gewünschte Energie für den Tag liefern. So enthalten Grün- und Schwarztee eine natürliche Dosis Koffein, welche während eines langen Arbeitstags die Sinne schärft. Nicht minder wichtig sind die typischen Teesorten, welche bei einer Erkältung auf die Beine helfen. Zwar ist bis heute umstritten, welche Wirkung Kamillentee und Pfefferminztee tatsächlich im Körper entfalten, doch zumindest das wohltuende Gefühl, welches der Konsum mit sich bringt, lässt sich in keinem Fall bestreiten und macht beide Sorten zu einem elementaren Gut.

Möglichst frisch genießen

Gleichsam ist zu empfehlen, Tee möglichst regelmäßig zu kaufen. Zwar sorgt die geringe Feuchtigkeit für eine lange Haltbarkeit, doch mit der Zeit nimmt auch das Aroma ab. Für besonders regelmäßige Genießer lohnt es sich deshalb, eher kleine Mengen zu kaufen und dafür regelmäßig mit neuen Ideen an die Sache heranzutreten. So bietet auch die kalte Jahreszeit die perfekte Grundlage für das leckere Getränk, welches sich binnen weniger Minuten zubereiten lässt.

 

Foto: Bernd Kasper  / pixelio.de