Das richtige Heizen leicht gemacht

Sollten Sie an einer energieeffizienten Beheizung Ihres Zuhauses interessiert sein so sollten Sie alltägliche Tipps beachten. So ist beispielsweise eine Dämmung der Fenster schon ein Faktor, der zum Heizen beiträgt, da die Wärme dann leichter nach draußen entweichen kann. Sollten Sie ihre Fenster abdichten, dürfen sie aber keinesfalls vergessen ihr Zimmer regelmäßig zu lüften. Auf der Website www.schwank.de finden Sie zum Beispiel Heizungen, die sehr viel Energie sparen. Ebenfalls kann man mit einer Anschaffung von Sparduschköpfen eine Menge Wasser sparen und der Umwelt mit einem geringeren CO²-Ausstoß helfen. Wird das aber mit der Sparmaßnahme hochgerechnet, so kann man im Jahr bis zu 400,- Euro sparen.

Falls Ihre Heizkörper nur noch am gluckern sind und nicht mehr richtig wärmen, obwohl sie die höchste Stufe eingestellt haben, dann müssen Sie diesen Heizkörper auf jeden Fall einmal entlüften. Denn jede Luftblase die fließt bedeutet unnötige Energie die verschwendet wird. Sie können auf dieser Art und Weise immerhin 20,- Euro jährlich sparen.

Damit sie die Wärme an kalten Nächten nach draußen lassen, sollten Sie ihre Rollos, Vorhänge oder Jalousien schließen. Dadurch vermindern sie einen jährlichen CO² Ausstoß von 160 kg und tun der Welt und Ihnen einen Gefallen, da sie dieses Prozedere mit einer jährlichen Einsparung von bis zu 45,- Euro bereichern kann. Das Umweltbundesamt empfiehlt dazu ebenso auf Heizstrahler, sprich Heizpilze zu verzichten, da diese bis zu 200 kg CO² ausstoßen und somit die Emissionen nach oben treiben. Durch das verzichten können Sie im Jahr bis zu 90,- Euro einsparen und stattdessen eine Decke in Anspruch nehmen.

Sollten Sie an weiteren Einsparungen interessiert sein, so sollten Sie ihren Keller überprüfen, ob ihre Heizungsrohre gedämmt sind und diese im Idealfall isolieren. So können Sie im Jahr noch weitere Einsparung bis zu 175,- Euro holen. Ebenfalls sollten Sie die Heizung immer überprüfen und schauen, ob die Heizung heiß, kalt, lauwarm ist und somit zu sehen, ob der Heizkörper richtig eingestellt ist.

Falls Sie lüften, sollten sie dies richtig machen und das Fenster nicht nur auf Kipp stellen, sondern einmal ganz auf und richtig stoßlüften. Dadurch kommt mehr frische Luft in den Raum und sie verringern die CO² Emissionen mit Einsparungen von 500 kg. Mit Stoßlüften können Sie bis zu 145,- Euro jährlich einsparen.

Als letzten Tipp ist es zu empfehlen seine Hände mit kalten Wasser zu waschen, da Sie die Keime erst mit kochend heißen Wasser töten würden, so empfiehlt es sich seine Hände einzuseifen und diese dann mit kalten Wasser zu waschen, somit können Einsparungen von bis zu 75,- Euro jährlich gemacht werden.

Bildquelle: Bernd Kasper  / pixelio.de

Juni 28, 2015