Nachhaltig hergestellte Outdoor Funktionskleidung

April 27, 2011

Da sich immer mehr Menschen für die Erhaltung unserer Umwelt und für gute Lebensbedingungen einsetzen, ist es nur folgerichtig, dass sich auch Hersteller von Outdoor Funktionskleidung diesem wichtigen Thema annehmen. Kunden achten verstärkt auf umweltfreundliche und schadstofffreie Bekleidung und werden bei der Suche nach dem richtigen Label auch fündig.

Die Outdoorbranche hat großes Interesse an einer intakten Umwelt

Für Unternehmen wie Fjällräven, dem führenden Hersteller von Outdoor Bekleidung, ist es völlig selbstverständlich sich sinnvoll mit den Argumenten einer kritischen Kundschaft auseinanderzusetzen. Hier geht es nicht nur um wasser- und sturmerprobte Kleidung, sondern auch um sozialverträgliche Standards bei der Produktion.

Durch die Globalisierung ist es notwendig geworden, einzelne Bestandteile eines Kleidungsstückes weltweit einzukaufen. Da werden beispielsweise Materialien in Indien oder in Vietnam beschichtet, aus der Türkei kommen eventuell die Reißverschlüsse und in Bulgarien findet die Endfertigung statt.

Heute ist Nachhaltigkeit das Zauberwort

Die Begriffe nachhaltig wirtschaften, können, ohne den sozialen Aspekt zu verlieren, nicht existieren. Um den Menschen in humanen Bedingungen unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen eine würdevolle Arbeit zu bieten, bedarf es die Kinderarbeit zu untersagen und geregelte Arbeitszeiten einzuhalten.

Firmen wie Fjällräven sind sich seit langer Zeit ihrer Unternehmensverantwortung voll bewusst. Bei ihnen fängt es bei der Auswahl reiner Fasern und Textilstoffe an. Schon hier beginnt die Transparenz gegenüber ihren Kunden. Outdoor Funktionskleidung sollte hautverträglich sein und über keinerlei schädliche Inhaltsstoffe verfügen. Dabei spielen eigene ständige strenge Kontrollen eine herausragende Rolle.

Qualität hat ihren Preis

Um Kunden beim Kauf von Outdoor Funktionskleidung eine Hilfestellung zu geben, wurden Gütesiegel ins Leben gerufen. Sie sollen über Schadstoff geprüfte Qualität Auskunft geben. Sie fordern bei ihren Zulieferern und Herstellern immer wieder Standards für Umwelt und Soziales ein. Firmensprecher weisen deshalb auch immer wieder darauf hin, dass „saubere“ Bekleidung auch ihren Preis hat. Teure Recycling Maßnahmen, Schallschutzanlagen und umweltbewusste Maschinen, fließen in den Endpreis eines Produktes unweigerlich mit hinein.

Da kann man die Aussage von Fjällräven nur begrüßen. Diese lautet: „Quality Time“ ist unser Markenversprechen und verbindet die Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Natur.

Weitere Artikel: