Bienen retten leicht gemacht mit #Beedabei

Das Leben der Bienen ist gefährdet, durch die starke, landwirtschaftliche Nutzung, Milben und vielen Giften, die täglich zum Einsatz kommen. Ihr Bestand verringert sich jährlich weiter. Dem Entgegenzuwirken hat sich Peter Kalb vorgenommen.

Seine Idee hilft nicht nur den Bienen, sondern verschönert zusätzlich die Stadt Nürnberg und mit etwas Glück in den nächsten Jahren viele weitere Städte.

Wie soll das gehen?

Seine Idee ist, gelbe Blumenkästen, mit Pflanzen zu bestücken, die für unsere Bienen lebensnotwendig sind. Es handelt sich dabei um blühende Pflanzen, die viel Nektar produzieren und die Bienen bis in den späten Herbst hinein versorgen.

227 gelbe Blumenkästen möchte er mit dem #Beedabei Schild versehen und auf dem Hauptmarkt in Nürnberg aufstellen. Dabei sind die Blumenkästen so aufzustellen, dass sie den Archetyp „Aufrichten“ und die Europasterne darstellen. Nachdem es die ersten Fotos des Kunstprojektes gibt, löst es sich langsam auf.

Durch Fotos und Filme dokumentiert Peter Kalb, das Aufbauen und langsame Auflösen seines Projekts. Die Passanten erhalten die Bitte, sich einen der Blumenkästen kostenlos mitzunehmen und ihn bei sich aufzustellen. Die einzige Bedingung für das kostenlose Mitnehmen liegt darin, ein Foto nach dem Aufstellen an die Webseite von #Beedabei zu senden.

Auf diese Weise entstehen punktuelle Futterplätze für die Bienen und die Stadt setzt ein weiteres Zeichen. Ein Zeichen, das Bienen zu füttern und zu unterstützen leichter ist als bisher angenommen.

Das Projekt #Beedabei bekannt machen

Geplant ist eine eigene Webseite für dieses Projekt und das Bekanntmachen in den sozialen Medien.Pressemitteilungen, Rundfunk und Fernsehen sind bei diesem Projekt gern gesehen. #Beedabei ist ein nachhaltiges Projekt, da es in jeder Stadt praktizierbar ist. Jeder kann helfen und sich für die Bienen einsetzen, in jeder Stadt, jedem Dorf, jedem Land. Je bekannter das Projekt #Beedarbei wird, desto eher kann es sich fortsetzen.

Nürnberg ist mit #Beedabei die erste Stadt, die den Bienen zusätzliche Futterplätze bietet und damit ein Vorreiter in Sachen Bienenhilfe leicht gemacht.

Die Nachhaltigkeit des Projekts fördern die Fotos der Anwohner, die zeigen, wo die gelben Bienenkästen stehen. Damit jeder mitmachen kann, besteht die Möglichkeit nach dem Event die Bienenkästen inklusive der Saat über die Webseite von #Beedabei zu erwerben.

Nachhaltigkeit, Gemeinsamkeit und der Wille, den Bienen einen besseren Lebensraum zu geben hilft uns allen. Es heißt : Sterben die Bienen aus, stirbt die Menschheit aus. So weit will Peter Kalb es nicht kommen lassen. Er steht auf und stellt ein einfaches Projekt auf die Beine. Lassen Sie uns alle aufstehen und mit diesem Projekt dem Bienensterben entgegenwirken.

#Beedabei zieht um die Welt

Je bekannter wir alle #Beedabei machen, desto höher ist die Chance unsere Bienen in der ganzen Welt zu retten. Der Projektpartner Pflanzen-Kölle Gartencenter GmbH & Co. KG, Geisseestraße 65, 90439 Nürnberg Ansprechpartner Frau Beverungen hat die Zeichen der Zeit erkannt. Er unterstützt das Projekt mit Rat und Tat.

Jeder kann sich beteiligen und den Bienen mit einem einfachen Bienenblumenkasten helfen. Seien Sie dabeiund helfen Sie mit. Machen Sie #Beedabei bekannt und zeigen Sie Ihr eigenes Engagement durch einen#Beedabei Blumenkasten. Stimmen Sie für #Beedabei und lassen Sie dieses kleine Projekt zu einer großen Initiative wachsen.

Bienen retten und die Städte verschönern. Licht und Wärme bringen in graue Landschaften. Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Lassen Sie uns diesen ersten Schritt gemeinsam gehen und tragen Sie #Beedabei um die Welt.

Wann startet das Projekt #Beedabei?

Die Webseite und die Socialmediaseiten sind in Arbeit. Im Frühjahr 2019 beginnt die Signierstunde der gelben Blumenkästen, die mit den Pflanzen für die Bienen Bestückung und Pflege erhalten. Auf dem Hauptmarkt im Zeitraum von Mai bis Juni 2019 findet das Kunstprojekt seine erste Aufstellung. Einmal im Jahr gibt es von da an eine #Beedabei Aktion und das Vorbild Nürnbergs kann heranwachsen zum Vorbild Europas. Als Nürnberg, die Stadt der Bienenrechte. Das Gesamtprojekt endet voraussichtlich im Jahre 2025.

Link zur Facebook-Seite

 

Hier geht es zur Abstimmung