Mobil in die Zukunft – MOIA Ridesharing

November 6, 2019

Als Antwort auf aktuelle Herausforderungen unserer Zeit gründete der Volkswagen Konzern 2016 ein eigenständiges Unternehmen für Mobilitätsdienstleistungen. Dabei legt jene Institution namens MOIA den Fokus vor allem auf neue, innovative Konzepte zur Verbesserung des urbanen Verkehrssystems. An zwei Standorten in Berlin und Hamburg arbeitet ein internationales, dynamisches Team aus Entwicklern, Designern, Strategen und Ingenieuren motiviert an On-Demand-Dienstleistungen für Fahrtenvermittlung über Ridesharing-Angebote, die bereits in Hamburg und Hannover angeboten werden.

Per App zur Mitfahrgelegenheit

Um die Möglichkeit des Ridesharings nutzen zu können, genügt das Herunterladen der MOIA-App Im Play- beziehungsweise App Store oder per Downloadlink auf der MOIA Webseite. Zum Buchen einer Fahrt lässt sich der Startpunkt unkompliziert durch die Standort-Voreinstellung, Verschiebung des Pins oder Adresseingabe bestimmen. Ebenso erfolgt die Wahl des Zielortes. Weiterhin werden Angaben zur geplanten Abfahrzeit, der Mitnahme anderer Personen oder eventuell gewünschter Kindersitze gefordert. Sind alle Eingaben erfolgreich getätigt, wird eine mögliche Route auf der Karte angezeigt. Dort finden sich zudem eine voraussichtliche Ankunftszeit sowie der Preis für die Fahrt.
Im letzten Schritt kann die Buchung mit einem Swipe bestätigt werden.
Es ist ratsam, sich rechtzeitig vor Fahrtbeginn zur naheliegenden MOIA Haltestelle zu begeben, die sich im Umkreis von maximal 250 Meter vom gewählten Startpunkt befindet. Während der Strecke steigen weitere Fahrgäste ein oder aus.

Eine gemeinsame Mission

Vision und Ziel von MOIA ist neben einer besseren Anbindung primär die Entwicklung eines umweltfreundlichen Verkehrsmodells in den stetig wachsenden Großstädten. Geteilte Fahrten sparen Sprit und tragen somit bedeutend zur Abgasreduktion bei. Zusätzlich entlastet das Angebot den Verkehr maßgeblich. Im immer komplexeren, vernetzten urbanen Raum sind ebenso ausgeklügelte Lösungsansätze erforderlich. Dazu arbeitet MOIA mit der Volkswagen AG sowie weiteren Technologie-Partnern zusammen. Teil der Idee des Ridesharing-Service ist auch die Kundenfreundlichkeit. So soll das Angebot für jeden zugänglich und in diesem Sinne preisgünstig ausgebaut werden. In den komfortablen, eigens dafür entwickelten Automobilmodellen ist WLAN frei verwendbar. Dank der stressfreien Fahrt ohne anschließende nervenaufreibende Parkplatzsuche kann die Zeit unter anderem für Arbeit oder Entspannung sinnvoll genutzt werden. Um die individuellen Ansprüche der unterschiedlichen Stadtbewohner einzubeziehen, stehen Mitarbeiter des Unternehmens in stetigem Austausch mit ihnen.

MOIA Ridesharing für Firmenkunden

Durch eine Zusammenarbeit mit MOIA kann ein Unternehmen in vielerlei Hinsicht profitieren. Zum einen wird die Arbeitgeberattraktivität erheblich gesteigert. Mit dem geleisteten positiven Beitrag zur Nachhaltigkeit und einem ermöglichten entspannten Arbeitsweg lassen sich Bewerber anziehen. Nicht nur die Bequemlichkeit während der Fahrten ist ein Vorteil, auch Fixkosten der Firma lassen sich senken. Es entfällt die Notwendigkeit für viele Parkgelegenheiten sowie der aufwändigen Wartung eines Fuhrparks. Erhöhte Mitarbeiterzufriedenheit trägt außerdem zu gesteigertem Arbeitserfolg und einem ausgeglichenen Firmenklima bei. Termine können pünktlich, stressfrei und konzentriert erreicht werden.

Chancen und Perspektiven

Auf ihrem Weg hin zu einem großflächig vernetzten Mobilitätsdienstleister befindet sich das Unternehmen noch am Anfang. Bereits getane Schritte und weiterhin folgende führen Stück für Stück in eine Zukunft sauberer Straßen, flüssigen Verkehrs und zufriedener Anwohner, zu der jeder Nutzer und jede Nutzerin des MOIA Sharing-Angebots einen Teil beitragen kann.

Weitere Artikel: